Abschied von Jürgen Radon

Wir trauern um unser Mitglied Jürgen Radon, der am 10. Juni 2017 verstorben ist. Wir werden uns stets an ihn als ein aktives Mitglied erinnern und ihm ein ehrendes Andenken bewahren.

Auszug aus der Trauerrede vom 16.06.2017:

Lieber Jürgen,
du bist viel zu früh von uns gegangen. Wir glauben es war Montag der 17. April, als wir noch zusammen trainierten. Weil deine Wade gezwickt hat, hast du das Training mit den Worten „Wir sehen uns am Donnerstag wieder“ etwas früher beendet. Am Donnerstag war Jürgen nicht im Training. Wir wunderten uns etwas, doch dann kam eine Nachricht von dir in unserer gemeinsamen Tennis-Whatsapp-Gruppe. Du schriebst: „Es tut mir leid, aber ich muss mich für diese Saison bei euch abmelden. Ich bin im Krankenhaus und habe die Diagnose Darmkrebs“.

Und dann passierte das Unfassbare: Am Samstag den 10 Juni, also nur 9 Wochen später, gibt es dich nicht mehr. Man kann es nicht glauben, dass ein gesund lebender Mann mit deiner Fitness von seinem eigenen Körper in so kurzer Zeit zerstört wird.

Du warst, und so wirst du uns auch in Erinnerung bleiben, ein feiner, angenehmer und höflicher Kerl, der immer ausgleichend und besonnen agiert hat. Wir kennen von dir keine Wut- oder Zornesausbrüche. Im Gegenteil, bei konträren Situationen in der Gruppe hast du immer versucht auszugleichen oder zu beschwichtigen. Du hast dich nie in den Vordergrund gedrängt.

Wir danken dir für die vielen schönen Jahre, in denen wir unseren Tennissport mit dir teilen durften.

Gerade in der letzten Saison (2016) konntest du deine persönliche Leistungsklasse auf die LK12 verbessern und hast mit uns den Aufstieg in die Verbandsliga der Altersklasse Herren 55 geschafft.

In der Medenrunde 2017 wolltest du so richtig angreifen und zeigen was in dir steckt. Du warst einer der seltenen Spieler die ihre Spiele und Matches über die Rückhand gewonnen haben. Deine Vorhand wollten wir noch optimieren, was wir aber nicht mehr konnten, denn es kam alles anders.

Du konntest nur noch ein einziges Mal, als Zuschauer bei der Medenrunde dabei sein.

So viel zum Tennis.
Was viele nicht wissen: Du hast ein Diplom in Mathematik, in Biologie und in Informatik. Bei der Informatik bist du hängen geblieben und warst in deiner Arbeit sehr erfolgreich. Bei deinem Arbeitgeber hinterlässt du eine große Lücke.

Es ist schade, dass so ein positives Mitglied und ein Leistungsträger unserer Gesellschaft so früh sein Leben beenden musste.

Jürgen, du kannst sicher sein, wir, deine Tenniskollegen, werden dich ein Leben lang in bester Erinnerung behalten und dich nie vergessen.

Ruhe in Frieden, Jürgen